Fragen & Antworten

Nachstehend finden Sie - in alphabetischer Reihenfolge - häufige Fragen und die dazugehörigen Antworten. Darüber hinaus freuen wir uns jederzeit über Ihre individuellen Fragen, Anregungen, Ideen, Veranstaltungsvorschläge und Antworten schnellstmöglich.

A

B

  • Die Baufeldfreimachung auf dem Gelände der ehemaligen "Rastatt" ist vom Rat der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde beschlossen und derzeit in der Ausschreibungsphase.
  • Betreiber der Gastronomie wird Christian Waleczek.
  • Die Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde wird Bauherrin und Inhaberin des Gebäudes.

C

D

E

  • Ethik und Moral sind für die Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde besonders wichtig. Die Gemeinnützigkeit verpflichtet zum Handeln entlang ethischer Prinzipien und Werthaltungen: Verantwortung, Integrität, Respekt, Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit, Transparenz, Corporate Citizenship. Die Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde trägt somit eine Mitverantwortung für öffentliche und soziale Anliegen.
  • Die Energieversorgung des QBUS wird durch moderne Technik ermöglicht. Photovoltaik, Blockheizkraftwerk etc. sind in Planung.
  • Die Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde ist eine Mitmach-Stiftung! Ehrenamt ist Trumpf. Machen Sie QBUS zu Ihrem Projekt und tragen Sie dazu bei, wieder ein gesellschaftliches Zentrum in der Doppelgemeinde zu etablieren. Es sind ehrenamtliche Tätigkeiten bei der Bürgerstiftung zu besetzen. Dabei sollen Personen allen Alters, aller Berufsgruppen, aller Ortsteile gerne mitwirken. Sprechen Sie uns einfach an.

F

  • Firmen aus der Region können QBUS als Showroom nutzen, um neue Produkte wie beispielsweise Heizungsanlagen etc. Interessierten und Kunden vorzustellen. Sachspenden für die Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde sind ebenso möglich wie Arbeitsleistung oder Geldspenden.
  • Fragen sind jederzeit willkommen. Reichen Sie Ihre Fragen einfach auf Facebook oder an dieser Stelle auf qbus-nawi.de ein. Wir antworten auf alle Fragen und stehen für persönliche Termine zur Verfügung.
  • Fördermittel sind fester Bestandteil des Finanzierungskonzept der Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde. Unterstützt wird der bürokratische Antrag von Fördermitteln durch Tobias Bäcker, Vorstand der Rohrmeisterei Schwerte

G

  • Die Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde wird eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts. Das bedeutet, dass nach Gründung der Bürgerstiftung entsprechende Gremien alle Entscheidungen im Sinne der Bürger und Bürgerinnen Nachrodts auf Basis der Stiftungssatzung treffen werden.
  • Das Grundstück für QBUS wird durch die Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde bereitgestellt.
  • Die Gastronomie wird durch die Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde an den Betreiber verpachtet.

H

I

  • Die Infrastruktur rund um das Gebäude wird zeitgemäß angepasst. Parkplätze für PKW und Fahrräder werden in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen. Ladestation für E-Bikes sind in Planung.

J

K

  • Kulturelle Nutzung ist der Mittelpunkt des Gesamtkonzepts. So garantiert die Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde ein buntes und reichhaltiges Kulturprogramm für alle Altersklassen und Interessen. Beteiligen Sie sich, bringen Sie Ihre Anregungen und Ideen gerne ein.
  • Kultur-Schock e.V. unterstützt die Gründung der Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde mit vollen Kräften. Vielen Dank an alle Beteiligten für das tolle Engagement!
  • Die Konzeptgastronomie im QBUS besteht aus:
    • Café
    • Lounge
    • Gaststätte
    • Gastroküche
    • Terrasse
    • Festsaal & Eventlocation (weitere Planung)

L

  • Zudem wird im Rahmen der Lenneschiene die Lenneroute weiterentwickelt. Leider zieht sich der Bau des durchgehenden Radwegs seit vielen Jahren. Derzeit sind gewisse Abschnitte (noch) schwer mit dem Fahrrad befahrbar. Dennoch ist es erklärtes Ziel von Finnentrop bis Iserlohn einen durchgängig gut befahrbaren Radweg zu schaffen. QBUS liegt direkt an diesem Radweg.

M

N

  • Nachhaltigkeit ist von der ersten Stunde an feste Säule des QBUS Konzepts. Von der umweltfreundlichen Bauweise über ökologisch optimierte Heizungs- und Klimatechnik bis hin zu Bio- und regionalen Produkte in der Küche.

O

P

  • QBUS ist ein Gesamtkonzept mit dem Schwerpunkt kultureller Nutzung. Zahlreiche große und kleine kulturelle Veranstaltungen stehen im Mittelpunkt. Die Gastronomie wird verpachtet. Die Pacht dient der Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde als wichtige Erlösquelle für den Unterhalt der Liegenschaft und des Gebäudes.
  • Photovoltaikanlage, Solar sowie weitere umweltfreundliche Technologien sind bereits in Planung.

Q

R

  • Die Realisierungswahrscheinlichkeit ist sehr hoch. Neben Spenden stehen der Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde diverse Fördermittelmöglichkeiten zur Verfügung. Etwa das Programm "dritte Orte". Eine Gemeindeverwaltung darf diese Fördertöpfe nicht beantragen, die Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde hingegen schon.
  • Das gesamte QBUS Konzept basiert auf der Schonung von Ressourcen. So wird besonders wenig Fläche versiegelt, im Gegenteil wird durch die Konvertierung der Liegenschaft sogar Fläche frei, die bisher überbaut war. Zudem wird die Gebäudestruktur aus ehemaligen Seecontainern errichtet, was eine sehr positive ökologische Bilanz garantiert. Die Energieversorgung wird durch moderne Technologie gewährleistet.
  • Die Bürgerstiftung Rohrmeisterei Schwerte ist ein Leuchtturm in der Region und bekannt für vielfältige kulturelle als auch gastronomische Nutzung. Tobias Bäcker, Vorstand der Rohrmeisterei Schwerte, unterstützt die Gründung der Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde.
  • Die große Rotbuche wird unverändert am bisherigen Platz bestehen bleiben und Besuchern wohltuenden Schatten spenden.

S

  • Spenden Sie jetzt und füllen Sie dazu die Absichtserklärung aus.
  • Jede Spende zählt und jeder Betrag hilft, um in Nachrodt-Wiblingwerde wieder einen Treffpunkt für alle Generationen zu schaffen.
  • Die Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde finanziert sich aus Spenden. Alle Spender erhalten im Gegenzug eine Spendenquittung.
  • Die Stiftungssatzung wird Stiftungszweck, Gemeinnützigkeit, Stiftungsmittel, Stiftungsorgane, Stiftungsversammlung, Kuratorium, Vorstand, Gremium usw. regeln. Da die Mindestsumme für die Stiftungsgründung in Höhe von 50.000 Euro langsam aber sicher durch die schon vorliegenden Absichtserklärungen absehbar ist, befindet sich die Stiftungssatzung derzeit in der Entwicklung.

 

T

U

  • Umweltaspekte werden mit dem QBUS Konzept in besonderer Form gewürdigt. Von der umweltfreundlichen Bauweise über ökologisch optimierte Heizungs- und Klimatechnik bis hin zu Bio- und regionalen Produkte in der Küche.

V

  • Vereine sind jederzeit willkommen sich zu beteiligen, Anregungen und Ideen einzubringen. Auch größere Räume mit höherer Kapazität sind denkbar. Die Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde wird sich die Nachfrage nach Eröffnung ansehen und eine schrittweise Erweiterung der Raumkapazitäten prüfen.

W

  • Christian Waleczek wird Betreiber der Gastronomie und somit Pächter der Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde.
  • Werbung für die Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde und QBUS ist wichtig, um über das Gesamtkonzept zu informieren. Neben einer Postwurfsendung an alle 2.500 Haushalte in Nachrodt-Wiblingwerde sind inzwischen auch mehrere Großflächenbanner am Gebäude der ehemaligen "Rastatt" und im Nachrodter Feld angebracht.
  • Aktuell gibt es zwei Wohnmobilstellplätze auf dem Gelände. Diese verfügen bisher nicht über die notwendige Infrastruktur. Die Einrichtung neuer Anschlüsse sind für die Gemeinde mit einigen Kosten verbunden (Wasser, Strom, Abwasser etc.). Das ist ein hoher Aufwand, soll nach Möglichkeit jedoch realisiert werden.

X

Y

Z

  • Es gibt keine zeitliche Begrenzung bis mit dem Bau begonnen wird oder begonnen werden muss. Die Bürgerstiftung Nachrodt-Wiblingwerde wird entscheiden, wann der passende Zeitpunkt für den Bau erreicht ist.
  • Anton Wilhelm von Zuccalmaglio dichtete einst auf Klaras Höhe - vis-à-vis von QBUS - das bekannte Volkslied "Kein schöner Land in dieser Zeit". Dem wertvollen kulturgeschichtlich bisher verborgenen Erbe wird mit QBUS endlich wieder neues Leben eingehaucht.